Die Beruflichen Gymnasien

Liebe Schülerinnen und Schüler,
auf dieser Seite haben wir Informationen zusammengestellt, die für die eigenen Planungen und Entscheidungen auf dem Weg zum Abitur von Bedeutung sind. Außerdem finden Sie hier Dokumente, die aktuelle Änderungen erläutern (Stand: Dezember 2019), sowie die aktuelle Infobroschüre.




Berufliche Gymnasien – Chancen3

Der Alternative Weg zum Abitur

Mit dem Besuch des Beruflichen Gymnasiums können Sie die Allgemeine Hochschulreife – das Abitur – erwerben. Je nach Interesse kann an den BBS Buxtehude zwischen den Fachrichtungen

  • Gesundheit und Soziales (Schwerpunkt Gesundheit-Pflege)
  • Technik (ab Klasse 12 mit dem Schwerpunkt Mechatronik)
  • Wirtschaft

gewählt werden. Neben der Vermittlung einer breiten und vertieften Allgemeinbildung ermöglicht der Besuch des Beruflichen Gymnasiums eine berufsbezogene individuelle Schwerpunktbildung sowie den Erwerb der allgemeinen Studierfähigkeit. Als Oberstufengymnasium umfasst das Berufliche Gymnasium die Jahrgangsstufen 11 bis 13, wobei der Klasse 11 (Einführungsphase) zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase (Klassen 12 und 13) eine besondere Funktion zukommt, da sie dem Ausgleich unterschiedlicher Lernvoraussetzungen dient und Techniken selbstständigen Lernens und Arbeitens eingeübt werden. Der Besuch eines Beruflichen Gymnasiums ist also ein Neuanfang mit neuen Fächern, Lehrern und Mitschülern aus der gesamten Region.

Aufnahmevoraussetzung

In die Jahrgangsstufe 11 (Einführungsphase) des Beruflichen Gymnasiums können alle Schülerinnen und Schüler eintreten, die den Erweiterten Sekundarabschluss I Abschluss nachweisen.

Wenn Sie ein allgemein bildendes Gymnasium besuchen, können Sie nach Klasse 10 oder auch noch nach Klasse 11 zu uns wechseln.

Unterrichtsorganisation

In der Einführungsphase (Klasse 11) findet der Unterricht überwigend im Klassenverband statt. Während dieser Phase sollen die nötigen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten in der Qualifikationsphase (Jahrgang 12 und 13) gelegt werden. Am Ende der Klasse 11 entscheidet die Klassenkonferenz  über die Versetzung (siehe „Übersicht über die Versetzungsregelungen“ oben).

In der Qualifikationsphase erfolgt der Unterricht in Halbjahreskursen. Alle Kursleistungen aus diesen zwei Jahren gehen in die Gesamtqualifikation für das Abitur ein bzw. erfüllen die Belegungsverpflichtung. 

Fachrichtungen der Beruflichen Gymnasien an den BBS Buxtehude

Bitte informieren Sie sich über die Inhalte unserer Beruflichen Gymnasien auch in der Rubrik Schulformen -> Angebote auf unserer Homepage.

 Stundentafel für das Berufliche Gymnasium   – Gesundheit und Soziales – mit dem Schwerpunkt Gesundheit-Pflege

Zahl der WochenstundenEinführungsphaseQualifikationsphaseQualifikationsphase
 Unterrichtsfächer 12. Schuljahrgang 12. Schuljahrgang 13. Schuljahrgang
Deutsch33 (5)13 (5)1
Englisch33 (5)13 (5)1
Mathematik33 (5)13 (5)1
Spanisch*444
Geschichte2 je ein Halbjahr2
Politik2 je ein Halbjahr
Religion oder Werte und Normen22
Biologie222
Sport222
 Betriebs- und Volkswirtschaft333
Informationsverarbeitung333
Praxis (schwerpunktbezogen)222
Gesundheit-Pflege44
Summe29 (33)33 (37)29 (33)
Die Prüfungsfächer auf erhöhtem Niveau sind fünfstündig zu erteilen.



Kernfächer/Ergänzungsfächer/Profilfächer    * Zur Erlangung des Abiturs sind grundsätzlich zwei Fremdsprachen nachzuweisen. Schülerinnen und Schüler, die nicht im 7.-10. Schuljahrgang am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen haben, müssen drei Jahre das Fach Spanisch belegen.  Stundentafel für das Berufliche Gymnasium   – Wirtschaft –

 Zahl der WochenstundenEinführungsphaseQualifikationsphaseQualifikationsphase
 Unterrichtsfächer 11. Schuljahrgang 12. Schuljahrgang 13. Schuljahrgang
Deutsch33 (5)13 (5)1
Englisch33 (5)13 (5)1
Mathematik33 (5)13 (5)1
Spanisch*444
Geschichte2 je ein Halbjahr2
Politik2 je ein Halbjahr
Religion oder Werte und Normen22
Chemie oder Biologie222
Sport222
Volkswirtschaft333
Informationsverarbeitung333
Praxis der Unternehmung222
Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling444
Summe29 (33)33 (37)29 (33)
Die Prüfungsfächer auf erhöhtem Niveau sind fünfstündig zu erteilen.

Kernfächer / Ergänzungsfächer / Profilfächer  *Zur Erlangung des Abiturs sind grundsätzlich zwei Fremdsprachen nachzuweisen. Schülerinnen und Schüler, die nicht im 7.-10. Schuljahrgang am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen haben, müssen drei Jahre das Fach Spanisch belegen.   Stundentafel für das Berufliche Gymnasium   – Technik –

 Zahl der WochenstundenEinführungsphaseQualifikationsphaseQualifikationsphase
 Unterrichtsfächer 11. Schuljahrgang 12. Schuljahrgang 13. Schuljahrgang
Deutsch33 (5)13 (5)1
Englisch33 (5)13 (5)1
Mathematik355
Spanisch*444
Geschichte2 je ein Halbjahr2
Politik2 je ein Halbjahr
Religion oder Werte und Normen22
Physik222
Sport222
Betriebs- und Volkswirtschaft333
Informationsverarbeitung333
Praxis (schwerpunktbezogen)222
Technik (Mechatronik)444
Summe29 (33)33 (37)29 (33)
Die Prüfungsfächer auf erhöhtem Niveau sind fünfstündig zu erteilen.


Kernfächer / Ergänzungsfächer / Profilfächer

*Zur Erlangung des Abiturs sind grundsätzlich zwei Fremdsprachen nachzuweisen. Schülerinnen und Schüler, die nicht im 7.-10. Schuljahrgang am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen haben, müssen drei Jahre das Fach Spanisch belegen. 

Profil-, Kern,- und Ergänzungsfächer
Profilfächer sind die jeweils berufsspezifischen Schwerpunktfächer 

BG    Wirtschaft                 BG TechnikBG Gesundheit und Soziales
Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/ControllingTechnik
(Metalltechnik)
Gesundheit-Pflege
VolkswirtschaftBetriebs- und VolkswirtschaftBetriebs- und Volkswirtschaft
InformationsverarbeitungInformationsverarbeitungInformationsverarbeitung
Praxis der UnternehmungPraxis (schwerpunktbezogen)Praxis (schwerpunktbezogen)

Die Kernfächer bilden das Grundgerüst der allgemeinen Hochschulreife. Es handelt sich um die Fächer Mathematik, Deutsch und Fremdsprache. Aus den Profilfächern und den Kernfächern sind 3 Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau ( = 3 von 5 Abiturfächern) zu belegen. Die anderen Fächer sind so genannte Ergänzungsfächer, die mit grundlegendem Anforderungsniveau vermittelt werden. Aus dem Fachangebot der Schule sind 5 Prüfungsfächer zu wählen, wobei vier schriftliche und ein mündliches Prüfungsfach bestimmt werden müssen. Dabei müssen drei Prüfungsfächer mit gehobenem Anforderungsniveau gewählt werden. Die Prüfungsfächer sind sowohl in der 12. als auch in der 13. Jahrgangsstufe zu belegen (siehe „Informationen zur Qualifikationsphase“ oben).